Montagsspiele sind (und bleiben) Scheiße!

Hallo HFC-Fans,

leider zwingt uns der Spielplan schon frühzeitig in der neuen Saison gewisse Entscheidungen auf den Prüfstand zu stellen. Während man sich noch über die Rückkehr in die Stadien freut holt einen ein altes Problem schneller ein, als man es wahrhaben möchte. Mit dem nächsten Heimspiel gegen Braunschweig steht auch wieder das leidige Thema der Montagsspiele auf der Agenda. Schon in der Vergangenheit wurde konsequent daran festgehalten, den Montagsspielen und der damit verbundenen weiteren Spieltagszerstückelung klar die Rote Karte zu zeigen und den Montag nicht als „normalen Spieltag“ anzuerkennen. „Heeme protestieren – auswärts boykottieren“ – simpler als mit dieser Formel kann man es nicht zusammenfassen. Seit dem ersten Montagsspiel wurde zu Hause hinter großem Protesttranspi in einem sehr tristen Ambiente ohne Gesänge und Fahnen Fußball geschaut. Warum das Ganze? Das ungeliebte Montagsspiel sollte nicht für den TV-Anbieter, namentlich die Telekom, noch durch eigenes Zutun (Stimmung in jeglicher Form) attraktiver gemacht werden. Wie unattraktiv Fußball ohne Fans im Fernsehen wirkt dürfte jeder während der pandemiebedingten Abstinenz der Fans selbst erfahren haben, inklusive der kläglichen Versuche der jeweiligen Anbieter, die typische Atmosphäre einfach via Einspielung vom Band einzufügen. Selbstverständlich ist es uns nicht leicht gefallen, entgegen der ureigenen Selbstverständlichkeit die Schnauze zu halten, wenn der eigene Verein auf dem Rasen um Punkte kämpfte. Es wird auch weiterhin ein schwerer Weg bleiben, welchen wir gemeinsam gehen wollen. Wir haben es bereits intern im Rahmen des HFC-FANKURVENRATs abgestimmt: Wir halten am besagten Status-Quo fest. Die große Mehrheit der Fanclubs hat sich für die Beibehaltung der Protestschiene ausgesprochen. Das heißt konkret, dass es am kommenden Montag zum Heimspiel gegen die Eintracht aus Braunschweig keinen organisierten (akustischen) Support sowie keine optischen Mittel wie Zaunfahnen oder Schwenkfahnen etc. unsererseits geben wird. Das fällt in Zeiten wie diesen natürlich doppelt schwer, da man eigentlich liebend gern jedes Spiel bestmöglich nutzen würde, um gebührend abzufetzen. Das wäre jedoch inkonsequent und käme einem Einknicken gleich denn trotz Corona gilt es weiter für die Faninteressen einzustehen – keine Akzeptanz für das Konstrukt Montagsspiel sei die Devise! Auch wenn es in Liga 1 und 2 der Vergangenheit angehört, so sind wir in der dritten Liga noch nicht am Ziel angekommen. Auch die Vereine sind hier in der Pflicht und sollen sich gern angesprochen fühlen! Weil man bestenfalls zuerst vor der eigenen Haustür kehrt rufen wir auch nach wie vor die Verantwortlichen beim HFC dazu auf, sich für die Interessen der eigenen Anhänger einzusetzen. Wie das gehen könnte? Mit einem klaren Bekenntnis gegen Montagskicks gegenüber dem Verband! Also bekennt euch, ihr Drittligisten! Von allein wird der DFB vermutlich nicht zu der Erkenntnis gelangen, welche diesen Text überschreibt. Ein einziger Spieltag auf 5 oder gar mehr Wochentage verteilt – soll das irgendwann einmal Realität sein? Wer dieses Szenario für reine Illusion hält möge ein paar Jahre zurückdenken – wer hörte ein Montagsspiel in der dritten Liga vor 10 oder mehr Jahren für möglich gehalten? Wir wollen weiter am Protest festhalten, um die Abschaffung der Montagsspiele nachhaltig für alle Ligen zu erreichen. Protest um des Protests Willen? Eben nicht! Es geht darum den Schichter zu berücksichtigen, der um 19 Uhr noch auf Arbeit ist. Es geht um die Urlaubstage, die nicht nur für Spieltage unter der Woche draufgehen sollen. Die Anreise, die unter der Woche quasi nur über die Straße erfolgen kann und somit teurer ist. Es geht um die Bullen, die bei immer kleineren Gästehaufen nicht ein noch leichteres Spiel für Repressionen und Willkür haben sollen. Hier geht es nicht um Selbstdarstellung oder irgendwelche Wichtigtuerei – es geht um die Interessen ALLER Stadiongänger, Auswärtsfahrer, Fans aller Art! Es gilt den Druck nicht nur aufrecht zu halten, sondern auch zu erhöhen. Auch wenn es hier und da schwer fällt: Nur ein konsequenter Protest von allen in der HFC-FANKURVE ist auch ein wirklich guter. Wir werden weiterhin klar Stellung gegen den Montagstermin beziehen, da wir die Interessen des Fans im Stadion vertreten – nicht derer, die zu Hause auf der Couch Fußball konsumieren und damit private Anbieter zur goldenen Nase verhelfen. In welcher Form wir das tun? Seid gespannt, wir behalten uns natürlich vor von der Kreativität der Masse Gebrauch zu machen. Denn guter Protest ist nicht nur ausdauernd, sondern auch ideenreich! Bleibt kritisch, bleibt standhaft!
NUR ZUSAMMEN!

Saalefront Ultras

HFC-FANKURVENRAT

Zuhause wird gerockt – und auswärts?

Nachdem wir nun unsere Rückkehr ins KWS bekannt gemacht haben ergibt sich quasi automatisch die Frage, wie wir die Auswärtsspiele angehen wollen. Da die Rahmenbedingungen bei den jeweiligen Gastgebern aller Wahrscheinlichkeit nach sehr verschieden sein werden, behalten wir uns vor diese Entscheidung von Spieltag zu Spieltag zu treffen. Zum jetzigen Zeitpunkt steht zum Beispiel auch nicht fest, wie viele Karten wir für das Grünwalder Stadion erhalten bzw. ob überhaupt Gäste zugelassen sind. Die Entscheidung ein Auswärtsspiel aktiv und organisiert zu besuchen hängt von mehreren Faktoren ab. Wir hoffen, dass für das erste Auswärtsspiel in München uns zeitnah die nötigen Infos erreichen, damit wir ebenso schnell bekannt geben können, wie wir uns entscheiden. Bitte checkt regelmäßig unsere Online-Auftritte oder fragt im Zweifel den Ultra eures Vertrauens. Hoffen wir gemeinsam auf viele tolle gemeinsame Auftritte in der Fremde!

Holen wir uns das KWS zurück!

Hallo HFCer,


das letzte Ligaspiel welches wir zusammen im heimischen Rund gerockt haben liegt für die meisten Sympathisanten unseres Vereins weit über ein Jahr in der Vergangenheit begraben. Das muss man sich einmal vor Augen führen – das letzte Heimspiel unter „normalen vor-Pandemie-Bedingungen“ datiert auf den 8. März 2020. Über 500 Tage kein gemeinsames Fußballerlebnis! Mit dieser Durststrecke soll nun Schluss sein! Das neue Hygienekonzept ermöglicht es unseren HFC so zu unterstützen, wie wir es für vertretbar halten. Bis zu 7500 Zuschauer, keine Maskenpflicht und kein vorgeschriebener Standort im Block. Freie Entfaltung! Dazu die Aussicht auf Gästefans, mit welchen wir uns wieder duellieren können. Ein lebendige HFC-FANKURVE ist wieder möglich! Auch wenn zum jetzigen Zeitpunkt der Ist-Zustand noch kein hundertprozentiger ist, hat sich nach den öffentlichen Debatten der letzten Wochen vieles zum Guten gewendet. Natürlich ist die Geschichte der personalisierten Tickets zur Nachverfolgung uns allen ein Dorn im Auge. Klar, die 3Gs nerven auch. Diese Auflagen sind aktuell Bestandteil der Coronaauflagen, gehören dennoch für uns auf den ständigen Prüfstand und dürfen nicht zur Normalität werden! Aber wir können endlich mit bis zu 7500 HFCern die Bude rocken – eine Zuschauerzahl, mit welcher man definitiv arbeiten kann. Wehende Fahnen, laute Gesänge, das gemeinsame Erleben im Rahmen eines Spiels unseres geliebten Vereins – all das ist nun wieder machbar. Wir haben Bock auf Chemie Halle pur und möchten nicht nur der allgegenwärtigen Losung „Fans sind fußballrelevant!“ Nachdruck verleihen. Es ist an der Zeit uns das KWS wieder zurückzuholen. Deshalb rufen wir jeden Angehörigen der HFC-Familie auf sich spätestens JETZT seine Dauerkarte für die neue Saison zu sichern! Gemeinsam das KWS rocken – dies sei wieder unser aller Mission. Markiert euch den Saisonstart am 24.07. mit allen greifbaren Rottönen im Kalender und seid dabei, wenn wir mit der Rückkehr ins Kurt-Wabbel-Stadion Geschichte schreiben. Und wenn es 1000 Gründe gibt sich keine Dauerkarte zu kaufen, niemand die sagenumwobene Glaskugel hat und keiner weiß was morgen ist – es gibt einen guten Grund genau JETZT die Dauerkarte zu ordern: Er heißt Chemie Halle!

Also auf geht’s! 24.07.21! NUR ZUSAMMEN!

Saalefront Ultras

HFC-FANKURVENRAT
im Namen der HFC-Fanclubs

NUR ZUSAMMEN IN DEN DFB-POKAL!

Am Samstag 16 Uhr steigt das Qualifikationsspiel gegen die Bauern in Halberstadt! Um die Jungs auch vor Ort zu unterstützen haben wir eine Demo unter dem Motto: „Fans sind Fussballrelevant!“ in Halberstadt angemeldet, welche auch genehmigt worden ist. Diese findet direkt am Stadion in der Werner-Seelenbinder Straße statt (Straße hinter dem Gästeblock). Demobeginn ist 15:30 Uhr! Also motiviert euch und euer Umfeld, auf nach Halberstadt, um unsere Jungs lautstark zu unterstützen! NUR ZUSAMMEN!

Im Autokonvoi nach Halberstadt!
Treff: 13:15 Uhr Parkplatz Endhaltestelle Büschdorf!

Am Demo-Ort gilt die Abstandsregelung und Maskenpflicht (Schlauchschal, Halstuch, Stoffmaske etc)!

Nachruf

RUHE IN FRIEDEN, DAUTZSCHER!

Am gestrigen Dienstag haben wir die schreckliche Nachricht erhalten, dass wieder einer unserer alten Jungs viel zu früh von uns gegangen ist. Mit nur 52 Jahren hat Dautzscher seine Augen für immer geschlossen. Dautzscher war ein Kind des (alten) KWS! Wenn er durch Block 10 zog hatte jeder mitzusingen. Er brauchte dazu nur seinen finsteren Blick. Egal ob zuhause oder auswärts – wer nicht auf sein Kommando die Arme hochbekam musste mit heftigem, verbalem Gegenwind rechnen! Ob Neugersdorf oder Halberstadt – wo Dautzscher auftrat wackelten die Ohren. Gegner und Bullen schlackerten mit den Knien, vollkommen zurecht. Er war auf der einen Seite in der Silberhöhe aktiv, wo er sich auf für die vermeintlich Schwächeren der Gesellschaft einsetzte. Sein eigenes Schicksal meinte es jedoch auch weniger gut mit ihm. Er bekam sein Leben nicht immer in den Griff. Viel zu oft grüßte er vom Sandberg 11 in der Lutherstadt Eisleben, doch sein HFC war immer die große Leidenschaft, welche ihm Halt in allen Lebenslagen gab. Unzählige Geschichten bleiben im Kopf mehrerer Generationen unserer Gruppe, welche das Glück hatten ihn kennenzulernen! Seine Emotionen hatte er eher selten im Griff, doch genau das machte ihn unvergesslich. Dautzscher’s mehr als authentische Persönlichkeit kannten alle! Seine 2. große Sucht hat ihn nun final von uns gehen lassen, was uns in tiefe Trauer stürzt. Thomas, du unvergleichliches Original, du bleibst immer ein Teil von uns!

Ruhe in Frieden, Dautzscher!

Saalefront-Ultras

HFC-FANKURVE Jacken

Weiterer Ausgabetermin für die HFC-FANKURVE JACKEN!

Diesen Samstag (13.03.) wird es von 11 bis 13 Uhr wieder die Möglichkeit geben die Jacken am Fanhaus abzuholen. Bitte denkt an die AHA-Regeln und eure Quittungen!
Kalender und Schlauchschals sind ebenfalls erhältlich.
Wir sehen uns.